Selbstverpflichtung Klimaschutz, Fairtrade und Nachhaltigkeit

Stadtbewegung verpflichtet sich folgende Verhaltensregeln zu befolgen.

Mobilität und Energie

Wir verzichten auf Inlandsflüge und auf Flüge für Reisen bis 1.000 km.

Wir minimieren den Energieverbrauch in der Geschäftsstelle und beziehen den verbleibenden Strombedarf aus 100% Ökostrom.

Einkauf

Wir nutzen für Verpflegung und Bewirtung, soweit möglich, nur biologisch, saisonal und regional bzw. fair produzierte Lebensmittel. Wir verzichten auf Fleisch aus konventioneller, industrieller Produktion.

 Beim Kauf von Lebensmitteln gelten die folgenden Regeln

  • Lebensmittel, die aus weit entfernten Regionen importiert werden, tragen, sofern möglich, als Mindeststandard das deutsche Fairtrade-Siegel. Das Gepa-Siegel ist erwünscht. 
  • Auf geringe Verpackung ist zu achten, möglichst lose Ware.

Wir vermeiden Einweggeschirr und, wenn nötig, nutzen wir kompostierbares. 

Wir kaufen Sportbälle aus Fairem Handel.

Wir achten beim Kauf von Sportkleidung auf die sozialen Standards. 

Bei weiteren Sportartikeln achten wir auf Sparsamkeit und Langelebigkeit. 

Bei Printprodukten achten wir auf faire und nachhaltige Produktion.

Jegliche Anschaffung von Büromaterial wird auf ihre Nachhaltigkeit hin überprüft. Das heißt: Wir kaufen verpackungsarmes oder verpackungsfreies Material und achten bei der Anschaffung auf das Signet „Blauer Engel“, Recyclebarkeit und Wiederauffüllbarkeit.

Im Büroalltag versuchen wir, möglichst wenig auszudrucken, und Papier doppelseitig zu verwenden. 

Faire Grundhaltung 

Wir pflegen einen wertschätzenden Umgang mit unseren Partner*innen, Teilnehmenden und Mitgliedern. In Sitzungen und Diskussionen herrscht eine konstruktive Gesprächskultur.

Berlin, 20. September 2019

Vorstand Stadtbewegung e.V.